Vorhang auf ;-)

 

 

Ich liebe die Mode der 40er Jahre :-). Die Schnitte sind so zeitlos und elegant.

Durch Zufall habe ich einen schönen Stoff über eine Facebookgruppe erworben. Er hat mir sofort gefallen und ich freute mich sehr, als ich den Zuschlag bekommen hatte.

Der Stoff ist wahrscheinlich ein Baumwoll-Viskosegemisch, so genau konnte ich das nicht feststellen. Sehr weich, fliessend und er trägt sich sehr angenehm.

Das besondere an dem Stoff: Es war einmal ein Vorhang aus dem 40er Jahren 🙂

Aus einem Vorhang ein Kleid?

Warum nicht?

In den 30-40ern verwendete man oft Getreidesäcke, alte Bett- und Tischwäsche oder Vorhänge um sich daraus etwas zu nähen. Für eine Museumsbelebung oder einfach mal so am Wochenende genau richtig.

Den Schnitt habe ich von Sense & Sensibility: 1940s „Swing Dress“. Ein femininer Schnitt mit schlanker Taille und etwas breiterer Schulter. Das Kleid ist leicht überlappend genäht und wird mit einer Brosche oder einer einfachen Nadel zusammengesteckt und hinten am Rücken mit einer Schleife auf Taille gebunden. An der Seite befindet sich ein verdeckter Reissverschluss.

Der Rock bedeckt dezent das Knie, so wie es sich für ein anständiges „Fräulein“ gehört.

Meine Grosstante sagte immer: Frauen haben scheussliche Knie, darum müssen wir sie unbedingt bedecken. Eine Logik die ich nie so recht verstanden haben 😉 Jedenfalls muss ich immer mit einem Lächeln an meine Grosstante denken, wenn ich meine Röcke brav übers Knie säume ;-).

Die Schleife besteht etwas dekadent aus Seide. Ich finde, sie passt wunderbar zu dem zart-grünen Stoff mit dem cremefarbenen Muster.

 

 

Der Stoff liess sich an und für sich wunderbar verarbeiten. Nur als es ans Säumen ging war ich recht verzweifelt. Der Stoff fing an sich auszuhängen, dass heisst er verzog sich und begann „zipfelig“ zu werden. Ich musste den Saum einige Male korrigieren bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Gut, perfekt ist es nicht, aber am Besten, man sieht nicht zu genau hin 😉

 

Ich freue mich schon sehr auf ein paar schöne, warme Frühlingstage

 

Schwarzer Samt, goldene Knöpfe, zarte Spitze

 Ich habe von Decades of Style das Button dress von 1930 genäht. Ein Traum aus Samt und Spitze. Es war ein bisschen knifflig zu nähen und meine Dachstube war noch tagelang voller Samtflusen, aber insgesamt ein schönes Projekt. Das Kleid ist himmlisch, ganz fein und samtig und so elegant. Die Knöpfe habe ich durch Zufall beim Orag erstanden. Ich finde sie passen wunderbar dazu- elegant und doch etwas sportlich. Ein Blickfang wie ich finde. 

Das Kleid wird an der Seite mit einem Reissverschluss geschlossen. Die Schleifen am Rücken dienen zur Zierde, wobei man mit der Hüftschleife das Kleid beliebig auf die Figur anpassen kann.

Ich bin sehr zufrieden mit dem hübschen Kleid. Auch der Samt- den mir eine liebe Freundin verkauft hat- herzlichen Dank an Dich liebe Felis ❤ – war sehr brav beim Nähren und hat sich kaum verzogen.

DSC02963a

Der Schirm ist übrigens ein Original von 1926  🙂 Ein sehr elegantes Assecoir 🙂 Die Ohrringe sind von 1930 🙂

 

DSC02909